Walking Football

Impressionen

4.7.2024

Walking Football Niederrheinmeisterschaft und Event am Burgplatz in Düsseldorf

Das Walking Football Team der Fusseberg Kickers Helpenstein festigt im Frühsommer seine Position als sportlich prägender Verein für die Boomsportart Walking Football innerhalb des Fußball Verbandes Niederrhein.

Am Samstag, den 15.06.2024 stand auf der Sportanlage der SG Benrath-Hassels das Festival des Breitenfußballs statt. Im Rahmen dieser Großveranstaltung wurde auch das Endspiel um die Niederrheinmeisterschaft im Walking Football durchgeführt. Die Fusseberg Kickers hatten den Titel erstmalig 2023 in Wesel gewonnen und konnten den Erfolg mit einem deutlichen 10:1 Sieg gegen eine Spielgemeinschaft vom ASV Süchteln/Concordia Viersen eindrucksvoll verteidigen.

Am 28.06.2024 stand dann ein absolutes Highlight auf dem Programm. Im Zuge der Euro 2024 fand in der Fanzone am Burgplatz in Düsseldorf in der eigens aufgebauten Arena ein Walking Football Turnier mit der Altersbeschränkung Ü55 mit sechs Mannschaften statt. Für alle Teilnehmer aufgrund der phantastischen Location ein bleibendes Erlebnis.

Die Fusseberg Kickers spielten dem Anlass entsprechen hochkonzentriert und gewannen alle fünf Spiele und blieben bei einem Torverhältnis von 16:0 ohne Gegentor. Entsprechend  ging der Cup der mit dem Emblem der UEFA nach Helpenstein.

Ab jetzt laufen die Vorbereitungen für den 3. Novesia Walking Football Cup, der traditionell am Nationalfeiertag, dem 03.10. auf der Anlage des TSV Norf ausgetragen wird. Dort wird eine Großveranstaltung mit jeweils 8 Teams in der Altersklasse Ü50 und Ü60 stattfinden. Ein Turnier mit 16 Mannschaften bedarf schon einiger Vorbereitung.

Und langsam entwickelt sich der Walking Football auch in unserm Fußballkreis standesgemäß. Neben den Initiatoren Fusseberg Kickers Helpenstein und TSV Norf wird im Oktober auch erstmals der FC Delhoven teilnehmen. Weitere Vereine wie der VfR Büttgen sind schon im Trainingsbetrieb. Wir dürfen davon ausgehen, dass diese Entwicklung nun auch in anderen Vereinen weiter Fahrt aufnimmt.

Zu den beiden großen Erfolgen der Fusseberg Kickers haben folgende Spieler beigetragen:

Markus Vidahl, Matthias Ervenich, Achim Gügel, Werner Hamacher, Klaus Krützen, Boris Lukanowski, Mohammad Jamali, Ananias Georgiadis und Winfried Titze


15.6.2024

Walking Football – In Großbritannien schon Trendsport , in Deutschland gerade erst auf dem Vormarsch

Wir alle wissen, dass der Fußball seinen Ursprung in England erfunden wurde. Daher wundert es nicht, dass nun eine weitere Form des Fußballs ebenfalls in Großbritannien ihren Anfang genommen hat. 2011 wurde im englischen Chesterfield erstmals Walking Football gespielt. Inzwischen ist Walking Football in Großbritannien ein weit verbreiteter Breitensport. Jeden Sonntag finden inzwischen im ganzen Land Turniere statt. Alle Profimannschaften der ersten vier englischen Ligen unterhalten eine Walking Football Abteilung. Über die Niederlande schwappte der Trend dann schließlich nach Deutschland.

Das Spielfeld misst 42 x 21 Meter, ist also etwas größer als der Strafraum. Laufen ist generell untersagt, ein Fuß muss stets Bodenkontakt haben. Die Tore sind drei Meter breit und einen Meter hoch. Der Ball darf maximal auf Höhe der Tore gespielt werden. Kopfball ist ebenfalls nicht erwünscht. Abseits ist aufgehoben. Gespielt wird mit sechs Spielern pro Team und ohne Torwart. Jede Mannschaft hat bis zu vier weitere Auswechselspieler. Grätschen und Tacklings sind strikt untersagt. Dadurch ist die Gefahr sich zu verletzen, dem Alter der Spieler entsprechend, nahezu ausgeschlossen.

Walking Football eignet sich grundsätzlich für alle Altersklassen. Es gibt keine Altersbeschränkung. Den Schwerpunkt bilden jedoch die Legenden jedes Vereins, also diejenigen, die noch immer den Ball lieben, aber das Spiel heute eher strategisch angehen.

Daher achten die meisten Vereine darauf, dass die Mitspieler nicht unter 50 Jahre alt sind. Doch Walking Football können auch Fußballliebhaber noch mit 70 Jahren spielen. Walking Football ist also eine Alternative für alle ehemaligen Fußballer, die alters- oder gesundheitsbedingt mit dem Fußball schon abgeschlossen hatten. Und Walking Football kann jederzeit auch mit gemischten Teams von Männern und Frauen gespielt werden.

Nun können sich die Spieler mit dem Ball gesundheitsfördernd bewegen, ohne gegen körperlich überlegene Gegner spielen zu müssen. An dieser Stelle ist Walking Football die geeignete Alternative zum traditionellen Fußball. Und darüber hinaus eine hervorragende Idee zur Unterstützung einer gesundheitlichen Präventionsmaßnahme. Insbesondere für ältere Spieler spielt auch der entstehende soziale Kontakt zu Gleichgesinnten eine wichtige Rolle.

Ausgangspunkt der weiteren Entwicklung beim Walking Football war in unserem Verbandsgebiet der Tag des Breitenfußballs am 03.10.2018 in Neuss-Norf im Fußballkreis Grevenbroich-Neuss. Erstmals spielten dort vier Teams unter Einbeziehung nahezu des gesamten Kreisvorstands Walking Football.

Veranstalter Winfried Titze war sich mit dem anwesenden Vorsitzenden des Kreissportbundes Neuss Dr. Hermann-Josef Baaken und dem Kreisvorsitzenden der Fußballer Dirk Gärtner absolut einig „ Ein tolles Erlebnis für alle Sportler. Wir werden diese Sportart in unserem Kreis weiter forcieren. Besonders der freundliche Umgang miteinander war lobenswert.“

Anlässlich des Festivals des Breitenfußballs am Samstag, den 29.06.2019 findet in der Sportschule Wedau nun ein Demonstrationsspiel im Walking Football zwischen der Mannschaft von Schalke 04 und der Trainingsgruppe aus dem Fußballkreis 5 Grevenbroich-Neuss, bestehend aus den Vereinen TSV Norf und Fusseberg Kickers Helpenstein statt. Diese beiden Teams trainieren inzwischen regelmäßig einmal wöchentlich und vergrößern damit kontinuierlich ihre Trainingsgruppe im Kreis Grevenbroich-Neuss. Ein Beispiel, das wir gerne auch in weiteren Kreisen mit vielen Vereinen umsetzen möchten.

In Deutschland gehört Schalke 04 neben Bayer Leverkusen, Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg zu den deutschen Erstligateams, die schon eine eigene Walking Football Abteilung unterhalten. Damit sind wir in Deutschland stark rückständig gegenüber unseren westlichen Nachbarn. Die Schalker Mannschaft, die für Wedau zugesagt hat, wird übrigens vom ehemaligen Torschützenkönig der Bundesliga Martin Max trainiert. Doch auch dort, wie auch beim FVN, steht der Breitensport im Vordergrund.

Winfried Titze


30.5.2024

Walking Football auf großer Fahrt

Der kleinste Fußballverein der Stadt Neuss, die Fusseberg Kickers aus Helpenstein etabliert sich seit Jahren als Vorreiter einer zwar recht neuen, jedoch komplett an die demographische Entwicklung der Bevölkerung angepasste, zukunftsorientierte und gesundheitsfördernde Sportart für Menschen über 50 Jahre. Nach oben ohne Limit.
Vom 16. bis zum 20. Mai 2024 ging es nun erstmals auf internationales Terrain. 10 Spieler und sechs weibliche Fans machten sich in der Woche vor Pfingsten auf den Weg zum größten europäischen Walking Football Turnier nach Santa Ponsa in Mallorca.
Hinzu kam mit Oliver Wulf ein Helpensteiner, der seit einiger Zeit auch in Mallorca ansässig ist. Die Vorbereitungen für diesen Auftritt liefen in unseren Reihen von Februar bis Mai 2024.

Was wir dort in Santa Ponsa erlebten, übertraf alle unsere vorherigen Vorstellungen. Insgesamt rund 3.500 Sportler nahmen an den Kleinfeldturnieren und beim Walking Football in verschiedenen Altersklassen zwischen 32 und über 70 Jahren bei Frauen und Herren teil. Die aktiven Sportler kamen aus 32 Ländern, unter anderem aus Argentinien, Brasilien, Chile, Kanada und allen großen europäischen Ländern. Viele Teams wurden auch von zahlreichen Fans unterstützt. Bemerkenswert waren vor allem die weiblichen brasilianischen Fans und die Reisegruppe aus Ungarn, die mit rund 80 Personen die größte vor Ort war.

Die Rahmenbedingungen waren sensationell. Spiele auf fünf Plätzen, ein riesiger Biergarten mit Festzelt, am Tag regelmäßig Lifemusik und abends Partystimmung von Donnerstag bis Sonntag mit wirklich guten DJs.Dazu Sonne und gute Laune.

Unsere Vorrundengruppe bestand aus 9 Mannschaften aus sieben Ländern. Wir kamen dabei auf 4 Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Unsere 14 Punkte reichten zu einem hervorragenden dritten Platz in der Gruppe. Dabei hatten wir es schon in der Vorrunde mit richtigen Fußballgrößen zu tun.
Der spätere Turniersieger aus Prag, die CFPA Walking Masters bestand nur aus hochrangigen tschechischen Exprofis, die zusammen mehr als 2.100 Erstligaspiele, mehr als 400 Europapokalspiele und immerhin 168 Länderspiele in die Waagschale werfen konnten. Der bekannteste von Ihnen Jan Fiala brachte es auf 58 Länderspiele für Tschechien und spielte aktiv bei der Fußball Europameisterschaft 1980 mit.

Damit war Fiala allerdings nicht der bekannteste Gegner für die Fusseberg Kickers.. Beim Hallam FC aus Sheffield, dem ältesten Fußballverein in England, spielte Chris Waddle, der in seiner Laufbahn auf immerhin 62 Länderspiele für England gekommen ist. Er spielte unter anderem für Newcastle United, Tottenham Hotspurs und Olympique Marseille. Legendär ist Waddle seit der WM 1990 in Italien, als er im Habfinale gegen Deutschland den entscheidenden Elfmeter über das Tor schoss.
Trotzdem gelang es uns gegen den FC Hallam mit 1:0 zu gewinnen. Ebenfalls mit 1:0 gewinnen konnten wir gegen Feijenoord Old Stars aus Rotterdam und gegen unseren einzigen deutschen Gegner, das überaus faire Team von Tura Bremen.

Im Viertelfinale kam dann das Aus gegen den WFC Kapelaki aus Polen. Damit erreichten wir im Abschlussklassement als punktbester Dritter bei unserer ersten Teilnahme in Santa Ponsa einen sehr guten fünften Platz.
Für uns Ansporn genug, es im nächsten Jahr wieder zu versuchen am Abschlusstag zu den ersten drei Teams zu gehören, die mit ihrer Nationalhymne und einem großen Pokal verabschiedet werden.

Und ein weiteres Highlight dieses unvergesslichen Turniers ist sicherlich die Tatsache, dass unsere Frauen noch vor Ort in Santa Ponsa das erste Walking Football Team am Niederrhein gründeten und nun konsequent auf ihren Start beim Frauenturnier im Mai 2025 hinarbeiten. Wir beabsichtigen im nächsten Jahr mit drei Teams beim Walking Football anzutreten, Herren Ü50, Herren Ü60 und Frauen Ü 40.

Auch rechnen wir nach den ersten erfolgten Berichten der Erlebnisse in diesem Jahr mit weiteren Fans, die diese bemerkenswerte Veranstaltung nutzen werden, um die Fusseberg Kickers vor Ort mit Anfeuerungsrufen zu unterstützen.

Weitere Infos zum Walking Football bei den Fusseberg Kickers

Wer gerne einmal noch mehr von unserem Walking Football Team sehen möchte, der ist herzlich gern eingeladen, uns bei drei Titelverteidigungen in diesem Jahr als Fan zu unterstützen.

    • Am 15.06.2024 bei der Niederrheinmeisterschaft in Düsseldorf

    • Am 16.06.2024 beim ASV Süchteln

    • Am 03.10.2024 beim 3. Neusser Walking Football Cup in Neuss-Norf

Und ein besonderes Highlight erwartet unsere Walking Footballer anlässlich der Fußball Europameisterschaft am 28.06.2024 in Düsseldorf auf dem Burgplatz in    der Altstadt. Dort findet ab 13:00 Uhr im Rahmen der dortigen Aktivitäten des DFB und des FVN in der Fanzone ein spezielles Einladungsturnier im Walking Football statt.

Und wer nun Lust verspürt, es selber einmal zu versuchen, der kommt montags um 20 Uhr zu unserem Herrentraining auf den Kunstrasenplatz nach Norf. Bitte vorher kurz zwecks Organisation bei mir melden.

Winfried Titze


26.9.2023

2. Neusser Walking Football Cup am 03.10.2023 auf der Sportanlage in Neuss-Norf

Mit großer Vorfreude sehen wir dem Walking Football Event um den zweiten Neusser Walking Football Cup am Dienstag, den 3.10.2023 (Feiertag) auf der Anlage in Neuss-Norf an der von Waldthausen Straße entgegen. Gespielt wird parallel auf drei Spielfeldern auf Kunstrasen. Die Fusseberg Kickers Helpenstein sind mit einer Ü50 Mannschaft und einer Ü60 Mannschaft vertreten.

Mit jeweils sieben teilnehmenden Mannschaften in der Altersklasse Ü50 und in der Altersklasse Ü60 veranstalten wir das bisher größte Walking Football Turnier im Fußballverband Niederrhein. Unserer Einladung folgen auch ambitionierte Mannschaften aus Westfalen und vom Mittelrhein. Das freut uns sehr, da wir somit die Idee des Walking Footballs und ihrer Freundschaften breit streuen.

Spielbeginn ist um 11:30 Uhr. Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden. Wir freuen uns sehr, erstmalig die im August 2023 in Duisburg-Wedau speziell ausgebildeten Walking Football Schiedsrichter einsetzen zu dürfen.

Die Siegerehrung wird gegen 16:30 Uhr stattfinden.

Der ausrichtende Verein TSV Norf übernimmt das Catering. Alle Teilnehmer dürfen sich über Grillwaren, Kuchen sowie warme und kalte Getränke erfreuen. Eine Fahrradtour zur Sportanlage nach Norf bietet sich an.

Der gesamte Erlös der Veranstaltung geht an eine eng mit dem TSV Norf verbundenen Familie, deren 21-jährige Tochter seit mehreren Jahren an einem Gehirntumor leidet. Alle Teilnehmer wollen ihr die Möglichkeit geben, sich mit dem Erlös einen speziellen Wunsch zu erfüllen. Wir sind sicher, damit die Nerven aller Teilnehmer zu treffen.

Ich freue mich sehr, möglichst viele von Euch am 3. Oktober in Neuss- Norf als begeisterte Zuschauer und zu intensiven Gesprächen bei einem leckeren Kaltgetränk begrüßen zu dürfen.

Winfried Titze


25.6.2023

Viel Lob für das erste Turnier im Walking Football beim ASV Süchteln

Sechs Mannschaften spielten am Sonntag um einen Wanderpokal. Das Gros der Kicker war dabei über 55, ein Teil über 70 Jahre. Deutlich jünger waren nur die Fußballerinnen des SC Erkelenz, die nach den Regeln von Walking Football mitkickten.

Von Dieter Weber

Sie heißen „Silber Mispel Allstars“. Und „Fusseberg Kicker Helpenstein“. Oder ganz schlicht „Ü60 Walking Football ASV Süchteln“. Gemeinsam mit den Sportfreunden Leuth und den Fußballfrauen des SC Erkelenz spielten sechs Teams ein Turnier in Süchteln, das in dieser Form eine Rarität im hiesigen und den angrenzenden Fußballkreisen ist: ein sportlicher Vergleich in der aufstrebenden Sportart Walking Football.  Für Ausrichter ASV Süchteln war es eine Premiere.

Dass die Fusseberg Kicker vor den Allstars und den Fußballerinnen gewannen und den Wanderpokal mit nach Neuss nahmen, war am Ende nur eine sportliche Randnotiz. „Das war ein tolles Turnier, eine prima Organisation und ein Sonntag mit netten Begegnungen“, so fasste es der Leuther Walking-Football-Leiter Hermann-Josef Vitt am Ende treffend zusammen. Vom Fusseberg-Kicker-Chef Winfried Titze kam sofort die Ansage: „Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder zu euch.“ Und Paul Mrochen, verantwortlich für die Walking-Footballer der Allstars, lobte die Initiative des Veranstalters, Fußballerinnen einzuladen: „Sie waren hochmotiviert und haben uns alles abverlangt.“

Für sie machten die ASV-Organisatoren eine Ausnahme: Die Fußballfrauen aus Erkelenz, jüngst in die Bezirksliga aufgestiegen, ergänzten das Teilnehmerfeld, das sonst aus Kickern bestand, deren Gros älter als 55 Jahre ist. Aber auch für die Erkelenzerinnen galt für dieses Turnier, sich an die Walking-Football-Regeln zu halten. Laufen ist tabu, Zweikämpfe sind nicht erlaubt, der Ball darf nicht höher als einen Meter gespielt werden. Damit zwei Spielfelder gebildet werden konnten, stellten die Silber Mispel Allstars von Blau-Weiß Concordia Viersen ihre WF-Tore bereitwillig zur Verfügung.

Obwohl sich immer mehr Vereine um die Integration von Walking Football in ihr Angebot bemühen, ist es nach wie vor schwierig, für ein Turnier genügend Mannschaften zu finden. Die beiden ASV-Turnierorganisatoren Armin Wildenberg und Wolfgang Küppenbender haben über Wochen Kontakt zu zahlreichen Vereinen gehabt, um das Teilnehmerfeld interessant zu gestalten. Veranstalter ASV Süchteln bildete schließlich zwei eigene Teams, um den Reiz der Spiele zu erhöhen. Da das Turnier in die Veranstaltungen um den Süchtelner Höhen-Cup eingebunden war, gab es auf der ASV-Platzanlage reichlich Abwechslung.

Inzwischen laufen schon die Vorbereitungen für ein weiteres Turnier im nächsten Jahr mit mehr als sechs Teilnehmern. „Ich rechne damit, dass bis dahin mehr Vereine Walking Football anbieten werden. Das macht es leichter, Gastteams zu finden“, sagt Wildenberg. Außerdem gibt es Interesse von Vereinen, auch Spiele unabhängig von Turnieren zu bestreiten. Küppenbender: „Wir haben nach dem Turnier nicht nur viel Lob, sondern auch mehrere Einladungen bekommen. Das ist ein schöner Nebeneffekt.


19.6.2023

Aktuelles vom Walking Football

Die Walking Footballer der Fusseberg Kickers Helpenstein, unterstützt mit zwei Spielern des TSV Norf, sind aktuell das erfolgreichste Walking Football Team im Fußballverband Niederrhein.

Angefangen hat die Erfolgsserie am 04.06.2023 beim sehr gut organisierten Turnier des ASV Süchteln in Viersen. Dort gelang der FKH ein überlegener Turniersieg mit fünf Siegen in fünf Spielen und einem Torverhältnis von 32:8.

Am 17.06. gewann die FKH dann die Niederrheinmeisterschaft anlässlich des Festival des Breitenfußballs, das auf der tollen Sportanlage des TSV Wesel-Lackhausen in Wesel ausgetragen wurde.
Dort reichten in praller Nachmittagshitze drei Siege in drei Spielen und das eindrucksvolle Torverhältnis von 13:0 zum Sieg. Im hochklassigen Finale wurde der TV Angermund aus Düsseldorf mit 2:0 besiegt, das Team welches uns im Oktober 2022 die letzte Niederlage beibringen konnte.

Somit ist die FKH in diesem Jahr bei zwei Turnieren noch ohne Niederlage oder Unentschieden.
Wer noch nicht beim Walking Football dabei ist, darf gerne mal beim Training jeden Montag um 20 Uhr auf dem Kunstrasen in Norf vorbeischauen und mitmachen. Und die die länger nicht gekommen sind, sollten bald wieder mitmachen.

Zum erfolgreichen Kader gehörten bei den Turnieren in Süchteln und Wesel

Achim Gügel, Gerd Widera, Klaus Krützen, Markus Petau, Boris Lukanowski, Mohammad Jamali, Winfried Titze, Markus Vidahl, Matthias Ervenich, Michael Gügel

Winfried Titze


3.10.2022

Walking Football ist weiter auf dem Vormarsch

So lautet das Fazit aller Teams und Zuschauer, die am Montag, dem 03.10. 2022 den 1. Neusser Walking Football Cup besuchten.

Walking Football stammt aus England. Bei dieser Art des Fußballspiels ist es untersagt, zu laufen, zu grätschen und den Ball über Hüfthöhe zu spielen. Was auf den ersten Blick ungewöhnlich klingt, ist in Wahrheit eine sehr interessante und gleichfalls intensive Form des Fußballspiels. Vor allem für reifere Fußballer bietet diese Spielform die Möglichkeit ihren Lieblingssport bis ins hohe Alter auszuüben.

So wundert es nicht, dass sich auf der Bezirkssportanlage in Neuss-Norf unter Federführung des Fußballverbandes Niederrhein und der sehr liebevollen Ausrichtung des Heimvereins, des TSV Norf, sechs Teams in aller Freundschaft bei nach wie vor vorhandenem sportlichen Ehrgeiz um Punkte und Tore kämpften. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden. Das Highlight für alle Spieler war natürlich das Match gegen die Silber Löwen, das Walkinig Football Team von Bayer Leverkusen. Viele enge Spiele bestimmten den sehr attraktiven Turnierverlauf.
Das bestätigen 77 Tore in 15 Turnierspielen. Das Siegertableau
1.    TV Angermund
2.    Fusseberg Kickers Helpenstein
3.    Bayer Leverkusen Silber Löwen
4.    TuS Walkers 2018 aus Essen-Holsterhausen
5.    TSV Norf Walking Football
6.    TSV Norf Seniors

Zum besten Spieler wurde Jörg Schuckert von Bayer Leverkusen bestimmt. Torschützenkönig mit sechs Treffern wurde Jochen Röttger vom Siegerteam des TV Angermund.

Und ja es wurde schon nach Spielende vom Veranstalter festgelegt, dass am 03.10.2023 der 2. Neusser Walking Football Cup ausgetragen wird. Erklärtes Ziel ist es, dass Teilnehmerfeld auf acht oder mehr Teams auszudehnen. Verschiedene Teams haben für die nächsten Wochen schon Freundschaftstreffen vereinbart.

Und der FVN bietet am 27.10.2022 um 19 Uhr ein Netzwerktreffen für interessierte Teams in der Sportschule Wedau an. Ein Muss um mit den interessierten Teams Kontakte zu knüpfen.


10.10.2019

Walking Football immer beliebter

Am Donnerstag, dem 03.10.2019, fand bei relativ kühlen und teilweise sogar nassen Bedingungen die 17. Ausrichtung des Tages des Breitenfußballs im Fußballkreis Neuss-Grevenbroich  auf der Sportanlage des TSV Norf unter der Gesamtleitung des Vorsitzenden für den Bereich Breitenfußball im Kreis, Winfried Titze, statt. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte der Bürgermeister der Stadt Neuss Reiner Breuer übernommen

Besonders zu loben war die wieder einmal gelungene Organisation und Bewirtung des ausrichtenden Vereins Fusseberg Kickers Helpenstein unter der Leitung von Susanne Schlagmann-Titze und ihrem großen Team von Helferinnen und Helfern. Der weitere Dank gilt der Unterstützung durch den Hausherrn des Von-Waldthausen-Stadions, den TSV Norf, mit André Prein und Ralf Nickel an der Spitze. Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung mit vielen zufriedenen Gesichtern.

Am Vormittag wurde auf dem Kunstrasen zum wiederholten Male im Kreis Neuss-Grevenbroich ein Qualifikationsturnier zur FVN-Niederrheinmeisterschaft im Hobbyfußball für 2020 in Wedau ausgetragen. Davon gibt es verbandsweit am Niederrhein nur drei Turniere. Da sich bei jedem Qualifikationsturnier nur die beiden Ersten für die FVN-Endrunde qualifizieren, ist von Beginn an für eine ansprechende sportliche Qualität gesorgt.

Allerdings war der Zuspruch bei diesem Turnier eher als schwach zu bezeichnen. Gleichzeitig mussten wir in den letzten 48 Stunden noch zwei Absagen hinnehmen. Ärgerlich. Am Ende setzte sich sportlich mit Meerbusch United die wirklich stärkste Mannschaft an diesem Tage durch. Zweiter wurde, wie schon im Vorjahr, mit den Marinefründe Neuenhausen aus Grevenbroich ein Emporkömmling im Breitenfußball. Dritter wurde der Lokalmatador von den Fusseberg Kickers aus Helpenstein.

Qualifikationsturnier zur FVN-Breitenfußballmeisterschaft 2019  
    1. Meerbusch United
    2. Marinefründe Neuenhausen
    3. Fusseberg Kickers Helpenstein     

Nachdem der Bürgermeister Reiner Breuer gemeinsam mit Winfried Titze die Siegerehrung des FVN-Qualifikationsturniers durchgeführt hatte, nutzte der Kreisfußballobmann Reinhold Dohmen seine Anwesenheit, um den Bürgermeister als Glücksfee für die Auslosung des Achtelfinale des Kreispokals zu nutzen. Und wirklich Reiner Breuer zog einige bemerkenswerte Lokalkämpfe aus dem Lostopf.

Danach ging es zum Walking Football. Der Bürgermeister führte den Anstoß zu einem kurzen Demonstrationsmatch für die Kommunikation der Spielregeln durch. Dann wurde zum zweiten Mal nach 2018 ein echtes Turnier auf einem Spielfeld von 42 x 21 Metern durchgeführt. Bei dieser aus England stammenden Form des Fußballs ist Laufen untersagt und der Ball darf maximal auf Höhe der 100 cm hohen Torlatte gespielt werden. Dieses Jahr waren schon fünf Teams mit mehr als 50 aktiven Spielern am Start.

Den weitesten Weg nahmen die Sportfreunde von Tura Remscheid auf sich, die im Bergischen Land als die Vorreiter des Walking Footballs gelten.

Die teilnehmenden Vereine aus dem Neusser Süden mit dem TSV Norf, dem SV Rosellen und den Fusseberg Kickers Helpenstein freuten sich darauf, auch eine starke Abordnung der Kreisschiedsrichter als sportliche Gegner begrüßen zu dürfen. Es war ein gelungenes Ergebnis zu sehen, dass auch Schiedsrichter einmal Probleme mit der Einhaltung der Spielregeln haben.

Sportlich waren bei allen Teams schon deutliche Fortschritte gegenüber dem Vorjahr zu sehen. Hier zahlt sich das regelmäßige Montagstraining der Fusseberg Kickers Helpenstein und des TSV Norf auf dem Kunstrasen in Norf aus. Gerne sind hierzu auch Interessenten aus anderen Vereinen eingeladen. Auf diese Weise erweitern wir erfolgreich die Anzahl der aktiven Spieler im  Walking Football.

Walking Football anlässlich des 17.Tages des Breitenfußballs 2019    
1.    Fusseberg Kickers Helpenstein
2.    Tura Remscheid
3.    SV Rosellen

Auch finden die Aktivitäten im Walking Football zunehmend Interesse auf sportpolitischer Ebene. So durften wir erstmals Norbert Küpping als Zuschauer begrüßen, der als Beisitzer zum Thema Demografischer Wandel beim Stadtsportverband Neuss sich natürlich gerade um das Thema Sport für Ältere kümmert. Wir freuen uns ihn und einige Kollegen auch bei einer der nächsten Trainingseinheiten in Norf begrüßen zu dürfen.

Veranstalter Winfried Titze war sich mit dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Dr. Hermann-Josef Baaken einig, diese Sportart in unserem Kreis konsequent weiter voranzutreiben. Besonders der freundliche Umgang der Spieler miteinander fiel allen Beteiligten ins Auge.

Ein kurzfristig organisiertes Einlagespiel der Ü40 Mannschaften gewann der SV Glehn gegen den TSV Norf knapp mit 3:2 Toren. Vielen Dank hierfür an die Organisatoren Stephan Birkenfurth und Norbert Jurczyk. Das war der Ersatz für die ausgefallenen Vergleichsspiele der Ü50 Teams aus Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld und Neuss-Grevenbroich.

Am Nachmittag hatten wir auf dem Rasenplatz endlich mal wieder Frauen beim Tag des Breitenfußballs im Einsatz. Dabei trennten sich der SC Grimlinghausen und der SV Glehn mit 3.3 Toren.

Allen teilnehmenden Sportlern und den Zuschauern die dem Regen trotzten nochmals vielen Dank fürs Mitmachen.

Winfried Titze

Fusseberg Kickers Helpenstein

Die Fusseberg Kickers Helpenstein stellen sich vor.

Social Links

Links

REDAXO 5 rocks!